Leichtathletik für alle.Leichtathletik für alle.Leichtathletik für alle.

Luftfahrten dauern immer länger

Trotz schwieriger Trainingsbedingungen im Winter beim Techniktraining gelang es den beiden LG-Startern im Rahmen des traditionellen Vorweihnachtskriteriums in Stadtallendorf ihre Bestleistungen im Stabhochsprung gegenüber dem vergangenen dem Sommer teilweise deutlich zu steigern. Doch der Reihe nach. Nach dem Trainingseinstieg in die lange Wintervorbereitung Mitte Oktober, war am vergangenen Samstag in der Herrenwaldhalle zu Stadtallendort erste Gelegenheit zu einem aktuellen Leistungscheck. Mit starken Trainingsleistungen im Rücken nutzen Jonathan Wirths (Männer) und Laura Brandner (U18)   diese über 60m zur Überprüfung der Schnelligkeitswerte wie auch in ihrer Spezialdisziplin, dem Stabhochsprung, dort z. T. allerdings noch aus verkürztem Anlauf. Die 60m-Vorläufe brachten trotz der momentan harten Trainingsbelastungen neue Bestzeiten. Jonathan drückte seinen Hausrekord dort um 3/100 Sekunden auf 7,36sec, den er im Zwischenlauf noch einmal um weitere 6/100 auf sehr erfreuliche 7,30sec verbesserte. Laura startete mit ebenfalls neuer persönlicher Bestleistung von 8,54sec. Im Zwischenlauf verhinderte dann ein kurzes Zucken in der „Fertig-Position“, das der Starter nicht bemerkte, für einen denkbar unglücklichen Startvorgang. Trotz dieses Malheurs gelang Laura mit 8,63sec noch eine respektable Zeit.
Somit konnten beide mit gestärktem Selbstbewusstsein, aber auch mit fortgeschrittener Hallen- Verweildauer, in ihre Stabwettbewerbe einsteigen. Zuerst konnte Jonathan nach missratenem Einspringen und dementsprechend niedriger Einstiegshöhe (2.90m) sich aus dem Sumpf ziehen und über mehrere Stabwechsel bis auf die neue Besthöhe von 3.70m aufschwingen. Hinter dem Olympiakandidaten Gordon Porsch (5.40m) platzierte sich Jonathan damit auf Rang 2.Die bei ihm erkennbaren Leistungsreserven lassen bei normalem Wettkampfverlauf schon in Kürze noch deutliche Verbesserungen erwarten. Gleiches galt für Laura, die aufgrund von Zeitplanverschiebungen bei ihrem Wettkampfbeginn bereits mehr als sieben Stunden an der Wettkampfstätte verbracht hatte. Einem schwierigen Wettkampfeinstieg bei 1,80m und 1.90m folgten für Sie dann sichere, aber eben technisch eingeschränkte Sprünge, die mit dem abschließendem Überqueren von 2.30m ihren Höhepunkt fanden, was für Laura eine Verbesserung der Freiluftbestleistung um gleich 18cm bedeuteten und ihr in einem engen Starterfeld Rang fünf einbrachte.
Beide LG-Aktive haben sich mit für den frühen Saisonzeitpunkt starken Leistungen einerseits für ihre Trainingskonsequenz belohnt, andererseits machte dieser erste Wettkampftest auch deutlich, dass es sich nur um Zwischenmarken handelt, so dass sowohl für die gerade begonnene Wintersaison, vielmehr aber für die Sommersaison 2020 noch mal deutliche Leistungsschübe der beiden zu erwarten sind. Ergebnisse: Männer: Jonathan Wirth,  60m Vorlauf 7,36sec, Zwischenlauf 7,30sec; 2. Platz Stabhochsprung 3.70m; U18, Laura Brandner, 60m-Vorlauf 8,53sec, Zwischenlauf 8,63sec; 5. Platz Stabhochsprung 2.30m


 

Nächste Veranstaltung

26. September

100 km Lauf

Terminkalender
14.08. 19:30 Uhr - Power Fridays
15.08. 16:00 Uhr - Nordic-Walking
19.08. 16:00 Uhr - Nordic-Walking
21.08. 19:30 Uhr - Power Fridays
22.08. 16:00 Uhr - Nordic-Walking
Sponsoren
Sponsoren der LG Mörfelden-Walldorf Sponsoren der LG Mörfelden-Walldorf